Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Hochzeit

Hochzeitstanz - alles was ihr über den Eröffnungstanz wissen müsst

Pinterest Button
©Halfpoint/iStock

Teilen

Nach der Hochzeitszeremonie ist der Eröffnungstanz des Brautpaares einer der schönsten Augenblicke der Hochzeit. Während Liebe in der Luft liegt, leitet der Hochzeitstanz sanft über vom festlichen Teil des Tages zum Beginn der großen Party am Abend. Wenn diese Tradition auch sehr beliebt ist, sorgt der Hochzeitstanz bei vielen Brautpaaren für ein mulmiges Gefühl. Damit bei euch die Vorfreude auf den Hochzeitstanz überwiegt, erfahrt ihr hier alles Wissenswerte rund um den schönsten Tanz des großen Tages!

Das perfekte Timing für den Hochzeitstanz

Der Hochzeitstanz ist eines der Highlights an eurem besonderen Tag. Legt also schon zu Beginn eurer Hochzeitsplanung das Timing fest. Der erste Tanz als verheiratetes Paar ist schließlich der Startschuss für eure unvergessliche Party! Auch wenn es keinen perfekten Zeitpunkt für den Hochzeitstanz gibt, findet er traditionell nach dem Abendessen und den Reden der Trauzeugen statt. Damit signalisiert ihr euren Gästen, dass nun der ausgelassene Teil eures Hochzeitstages beginnt und die nächsten Stunden dem gemeinsamen Feiern gehören. Achtet also darauf, dass nach dem Hochzeitstanz kein neuer Programmpunkt beginnt, unter dem die aufkommende Stimmung leiden könnte. Wenn ihr die Tanzfläche schon früher für eure Gäste freigegeben wollt, könnt ihr die Tanzfläche auch bereits am Nachmittag eröffnen. Besonders wenn eure Trauung vormittags stattfindet und ihr gemeinsam mit euren Gästen noch Kaffee trinken wollt, eignet sich dieser Zeitpunkt gut. So könnt ihr bis zum Abendessen schon einmal die Tanzfläche nutzen und eine heitere Stimmung aufkommen lassen.
Pinterest Button
Der erste Tanz des Brautpaares gehört auf vielen Hochzeitsfeiern zu den Highlights.  ©Bogdan Kurylo/ iStock

Ablauf des Hochzeitstanz

Holt für die Planung des Hochzeitstanzes eure Trauzeugen oder andere Freunde, die euch an diesem Tag unterstützen, sowie den DJ oder die Band mit ins Boot. Klärt offene Fragen und plant den Ablauf nach euren Wünschen. So sieht zum Beispiel ein möglicher Ablaufplan aus:
  • Bittet den DJ, die Band oder eure Trauzeugen den Eröffnungstanz anzusagen, damit sich alle Gäste um die Tanzfläche versammeln.
  • Wer mag kann an seine Hochzeitsgäste auch Wunderkerzen verteilen, das sorgt für eine besonders romantische Stimmung.
  • Nun betretet ihr die Tanzfläche und euer Lieblingssong beginnt zu spielen
  • Die Frischverheirateten tanzen den Eröffnungstanz.
Wenn euer Song sich dem Ende neigt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie es weiter geht. Traditionell findet nun ein Partnerwechsel statt und die Braut tanzt mit dem Brautvater und der Bräutigam mit seiner Mutter. Oder ihr entscheidet euch für einen Tanz mit den Schwiegereltern. Wenn ihr lieber direkt mit all euren Freunden und der Familie feiern wolltet, animiert sie nach eurem Tanz auf die Tanzfläche zu kommen. Wechselt dazu am besten direkt zu einem stimmungsvollen Lied, das eure Gäste zum Mittanzen einlädt.
Pinterest Button
©Judith Stoop

Songauswahl für euren Hochzeitstanz

Wenn das Timing und der Ablauf stehen, fehlt noch die wichtigste Entscheidung: euer Song für den Eröffnungstanz! Wählt einen Song, der euch etwas bedeutet oder den ihr gern zusammen hört. Vielleicht erinnert euch das Lied an einen gemeinsamen Urlaub, euer Kennenlernen oder ihr habt eine Textzeile, die ihr gemeinsam mitsingt? Dann ist genau das euer Lied! Ihr habt noch keine Idee, welcher Song der Richtige für euch ist? Dann haben wir unsere Top 10 Liebeslieder für euch: 

  • "Marry You" - Bruno Mars
  • "Dancing in The Dark" - Ed Sheeran
  • “Hold My Hand” – The Beatles
  • “You Are The Sunshine Of My Life” – Stevie Wonder
  • “Lovesong” – The Cure
  • “Lieblingsmensch” - Namika
  • “You Are So Beautiful” – Joe Cocker
  • “Wonderful Tonight” – Eric Clapton
  • “Only Love” – Ben Howard
  • “Your Song” – Elton John
  • “Bittersweet Symphony” – The Verve
  • “Crazy Love” – Van Morrison
  • “Eternal Flame” – The Bangles

Noch mehr Inspiration für stimmungsvolle Hochzeitslieder könnt ihr hier finden

Pinterest Button
Konfetti & Wunderkerzen zaubern eine wunderschöne Stimmung beim Eröffnungstanz.  ©iStock

Walzer oder Disco Fox? So findet ihr den richtigen Tanz für euch.

Walzer

Der Hochzeitswalzer ist bis heute eine der beliebtesten Tänze für den Eröffnungstanz am Hochzeitstag. Er symbolisiert die innige Verbindung des Paares. Er passt besonders zu ruhigen, gefühlvollen Liebesliedern und wirkt besonders stilvoll. Neben einfachen Tanzschritten könnt ihr hier auch leicht Figuren lernen, die euren Tanz aufwerten. Der Wienderwalzer ist eine etwas dynamischere Alternative. Dieser Tanz ist leicht zu erlernen und verleiht mit seinen verschiedenen Figuren und dem schnellen ¾-Takt eurem Eröffnungstanz einen besonderen Glanz.

Discofox

Wenn ihre eure Hochzeitsgäste direkt mit eurer Partystimmung anstecken möchtet, ist der Discofox, die perfekte Wahl für euch. Der Discofox zeichnet sich besonders durch seine schnellen Schrittfolgen und die vielen Drehungen aus. So passt er besonders gut zu den verschiedensten Partyhits und lädt eure Gäste direkt ein mitzutanzen.

Freestyle

Nicht zu jedem Paar passt ein traditioneller Paartanz. Mit einer einstudierten Choreographie könnt ihr eure Gäste am Abend überraschen. Vielleicht haben sogar eure Trauzeugen oder Eltern Lust euch bei dem Tanz zu unterstützen? Dazu passt jeder Song oder aber auch ein individueller Mix von mehreren Liedern. Wenn all die verschiedenen Tänze bei euch ein ungutes Gefühl auslösen, bleibt euch natürlich auch immer die Möglichkeit euch einfach von der Musik treiben zu lassen. Hier gilt: Hauptsache ihr wohl fühlt und könnt den Augenblick Zweisamkeit komplett genießen.
Pinterest Button
Lasst eure Gäste mit Wunderkerzen eine wunderschöne Stimmung am Abend beim Hochzeitstanz zaubern.  ©iStock

So lernt ihr euren Hochzeitstanz

Egal für welchen Hochzeitstanz ihr euch entscheidet, etwa 4-6 Wochen vor dem großen Tag solltet ihr mit dem Üben beginnen. Das geht im heimischen Wohnzimmer oder in einer Tanzschule. Viele Tanzschulen bieten extra Kurse für Hochzeitspaare an, in den ihr die wichtigsten Grundschritte an wenigen Terminen erlernen könnt. Informiert euch rechtzeitig wann Tanzschulen in eurer Umgebung diese Kurse anbieten. Wer lieber Zuhause übt kann auch einen Online-Tanzkurs machen, bei dem euch Schritt für Schritt die wichtigsten Grundlagen beigebracht werden. Auch die Nachfrage im Freundes- und Bekanntenkreis lohnt sich: oft ist mindestens ein passionierter Tänzer dabei, der euch mit viel Geduld und persönlichen Tipps zur Seite steht. 

Der wichtigste Tipp zum Abschluss: Lasst euch nicht verrückt machen. Gestaltet euren Hochzeitstanz ganz nach euren persönlichen Vorstellung. Egal ob romantischer Walzer oder aufregende Choreografie, eure Gästen werden so oder so von eurem Tanz verzaubert sein.

Pinterest Button
©Judith Stoop

Doch noch nervös? Dann hier unsere 6 Tipps im Überblick, die ihr unbedingt für den Hochzeitstanz beachten solltet:

  • 1. Legt rechtzeitig einen Ablaufplan fest und stimmt das Timing mit der Band, dem DJ und euren Trauzeugen ab.
  • 2. Wählt einen Song aus, der euch miteinander verbindet.
  • 3. Passt den Tanzstil an euren Lieblingssong an - nicht umgekehrt
  • 4. Überlegt euch etwa 3 Monate vor der Hochzeit, ob ihr eine Tanzschule besuchen wollt, einen Online-Tanzkurs macht oder eure Freunde um Hilfe bittet.
  • 5. Übt vier Wochen vor der Hochzeit regelmäßig gemeinsam Zuhause. So werdet ihr euch am Hochzeitstag sicher fühlen.
  • 6. Genießt den Augenblick, die Zweisamkeit und das Glück mit euren Liebsten feiern zu können!
Unsere Themen für dich